> Die endlose Stadt
Roman

> Der kleine Rest des Todes
Roman

> Archanu
Roman

> Schwester und Bruder
Roman

»Ich will (...) mal ein Buch nennen, von einer jungen Autorin, das mich erstaunt hat: „Die endlose Stadt“ von Ulla Lenze. Diesem Buch merke ich an, dass es Substanz hat.« Uwe Timm im Tagesspiegel-Interview

»Ulla Lenze hat mit Die endlose Stadt einen verblüffend spannenden Liebesroman geschrieben, der zugleich ein Essay über Kunst und Ethik ist.«
Eva Behrendt, taz

»Poetisch, fulminant und ziemlich genial.« Cosmopolitan


Holle ist Künstlerin, sie fotografiert Städte – ohne Menschen. Ein Stipendium führt sie nach Istanbul, wo sie eine Liebesbeziehung mit dem Imbiss-Betreiber Celal beginnt und auf den Mäzen Christoph Wanka trifft. Der Geschäftsmann repräsentiert mit seiner globalen Firmenstrategie alles, was Holle ablehnt, und doch spürt sie peinliche Parallelen und Abhängigkeiten zwischen seiner Geld- und ihrer Kunstsphäre. Ein Kräftemessen zwischen den beiden beginnt, das Holle nach Mumbai, Berlin, Hannover führt, in Luxusvillen, Slums, Parks. Theresa, eine Journalistin, übernimmt Holles Wohnung in Mumbai und mehr und mehr deren Rolle. Sie kennt die verstörende Metropole, in der das Überleben für viele nur am Zufall hängt. Auch sie trifft auf Christoph Wanka.

Kunstvoll verknüpft Ulla Lenze im neuen Roman vier berührende Schicksale in einer Welt aus Städten, die immer verwirrender ineinander überzugehen scheinen, in der Kunst, Liebe, Leben ihre Unschuld verloren haben und dennoch der Kampf um sie täglich aufgenommen wird. Die endlose Stadt ist ein Roman voller Spiegelungen und geheimer Verflechtungen, reich an Gefühlen und Erkenntnis. Eine schwebend leichte Konstruktion, in der Zeiten, Orte und Identitäten ineinander tauchen, ein vielschichtiges Kunstwerk von großer Schönheit.

Roman
Frankfurter Verlagsanstalt
Februar 2015
Etwa 320 Seiten
Ca. € 19,90
ISBN 978-3-627-00210-7


DER KLEINE REST DES TODES

»In äußerst feiner und genauer Prosa erzählt, meisterlich.« Börsenblatt, Hubert Winkels

»Ein Buch über Todeswut, das sich lohnt.«
BRIGITTE

»Ulla Lenze schreibt eine tolle, empfindungsintensive, pathosfreie Prosa, die sich nie der Illusion hingibt, die Sache zu erzählen könne irgendwie helfen. Und ich glaube, mir gefällt dieses Buch, weil ich seine Sprache für echt und wahr und ehrlich halte.«
David Wagner, MERKUR


Seit ihr Vater bei einem Flugzeugabsturz tödlich verunglückt ist, ist auch Ariane irgendwie nicht mehr da. Auch die rauschende Stille der indischen Palaniberge, in denen sie Monate in einem Zen-Kloster verbracht hat, scheint Lichtjahre entfernt. Spätestens als sie eines Morgens unter dem Fenster ihres Liebhabers erwacht, weiß sie, dass mit ihr etwas nicht mehr stimmt. Doch wie ließe sich vernünftig und gradlinig leben, wenn doch der Tod sich nicht ins Leben einfügen will, wenn doch immer ein Rest bleibt: die Erinnerung an ein letztes Winken am Bahnsteig, die befremdliche Präsenz in den gespeicherten Nachrichten des Anrufbeantworters und die quälende Frage nach den wirklichen Ursachen des Unfalls.

Mit ihren poetischen, gestochen scharfen Bildern rückt Ulla Lenze so nah an die Erfahrung des Abschieds und des Selbstverlusts heran, dass diese physisch präsent und greifbar wird. Atemlos folgt man der Ich-Erzählerin, wünscht ihre Rettung herbei, und weiß doch, dass sie gerade jetzt so nah an den Dingen ist, wie man nur in tiefster Trauer, in der tiefsten Krise sein kann.

Roman
Frankfurter Verlagsanstalt
1. März 2012
€ 18,90 (D) | € 19,60 (A) | CHF 28,50 (UVP)
160 Seiten
ISBN 978-3-627-00179-7

Bestellen

ARCHANU


»Archanu, spannend erzählt in einer kühlen, geradlinigen und doch eigenwillig poetischen Sprache, kann man nicht leicht zuschlagen, und wenn man durch ist, dann ist man noch lange nicht fertig damit.«
FAZ >>> vollständiger Artikel.

»Ich möchte die Frage, auf die nur ich die Antwort weiß.«

Archanu, das ist der Name der Einheimischen für jenen subtropischen Ort, an dem Europäer ihre Kolonie »Morgenstadt« errichtet haben, in der nur bleiben darf, wer in völligem Einklang mit sich und der Welt zu leben verspricht.

Marie hat einiges auf sich genommen, um dorthin zu gelangen. Kurz vor dem Abitur hat sie sich über die Widerstände ihrer Eltern hinweggesetzt und sämtliche Warnungen des Sektenberaters Ganto in den Wind geschlagen: Marie will sich ihren eigenen Eindruck von diesem angeblich nur »etwas zu groß geratenen Bioladen im Dschungel« machen.

Ulla Lenze
ARCHANU
Roman
Meridiane 105
Etwa 240 Seiten
Lieferbar ab 12. August 2008
EUR 19.90 / CHF 35.90
ISBN 9783250601050

Pressestimmen zu Archanu



SCHWESTER UND BRUDER


»Himmel voller Wunder«
FAZ

Während Martha in Deutschland studiert und den Eltern eine brave Tochter ist, unternimmt der Bruder eine ausgedehnte Reise durch Indien.

Nach einem Jahr kehrt er verändert zurück. Er hört auf zu essen, erkrankt und erblindet schließlich. Die Ärzte sind ratlos. Nur noch einer könnte helfen: der geheimnisvolle Mönch aus Indien. Martha überwindet sich, den Bruder auf seiner Reise zu begleiten, und führt ihn auf der Suche nach dem Geheimnis, das zwischen ihnen selbst liegt.

Ulla Lenze
Schwester und Bruder
Roman
DuMont Literatur und Kunst Verlag
Ca. 220 S.
Erschienen im August 2003
EUR 19,90 / sFr. 33,90
ISBN 978-3832178543

Taschenbuch bei btb (EUR 8,50)
bei amazon bestellen

Übersetzungen von Schwester und Bruder

CHINESISCH (2006)
Dharma Drum Publishing House, Taiwan

CHINESISCH (2006)

ARABISCH (2005):
Dar Canaan Verlag, Damaskus

ARABISCH (2005)



MIDAD
Das deutsch-arabische Stadtschreiberprojekt

»Ulla Lenzes Text über Damaskus gerät zu einer klugen und behutsamen Reflexion über Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung.«
Angela Schader, NZZ

MIDAD
Das deutsch-arabische Stadtschreiberprojekt
Hrsg. von Johannes EbertPalmyra Verlag 2007,
250 S., EUR 24,90
ISBN 9783930378739

bestellen bei bücher.de